Nächste Veranstaltungen

  • Fr 7.
    Okt

    Zu einer hochkarätigen „Nacht der Songwriter“ lädt der Kulturverein Kloster Cornberg die Musikfreunde der Region am Freitag, dem 7. Oktober 2022, in die Kulturbühne Kloster Cornberg ein. Mit Tom Fairnie aus dem schottischen Edinburgh und Shiregreen aus dem nordhessischen Rotenburg gestalten zwei lebenserfahrene und seelenverwandte Liedermacher einen gefühlvollen und rein akustischen Liederabend. Tom Fairnie aus Edinburgh hat bereits fünf Solo-Alben veröffentlicht und ist mit seinen Liedern durch Großbritannien, Europa und die USA getourt. Musikalisch bewegt er sich zwischen Americana, Folk, Blues und Country. Die Edinburgh Evening News bezeichnete Tom Fairnie als “Schottlands bestgehütetes Songwriter-Geheimnis”. Sein aktuelles Album “Lightning in the dark” wurde in Austin, Texas mit dem renommierten Produzenten Merel Bregante aufgenommen, der für Toms Mischung aus amerikanischen und schottischen Einflüssen dann auch den Begriff “Celticana” prägte. Beim Konzert in Cornberg wird Tom Fairnie von seiner Frau Jane mit einfühlsamen Harmoniegesang und sanfter Percussion begleitet. Klaus Adamaschek alias Shiregreen ist ein klassischer Troubador. Seit er 2008 mit seinem Song „Freedom fighter“ den internationalen Songwriter-Wettbewerb „Comprosers“ gewonnen hat, ist er mit seinen Liedern unterwegs. Und egal, ob er hier in Nordhessen oder auf amerikanischen Folk-Festivals auftritt, stets fesselt er sein Publikum mit intelligentem Songwriting, charismatischer Stimme und lebensweisen Gedanken. Sein aktuelles Album „Indian Summer“ (2022) wird von Publikum und Fachkritik hochgelobt, die friedensorientierte Neuversion des Klassikers „Hundert Mann und ein Befehl“ bescherte Shiregreen den ersten Single-Erfolg und fast 100.000 Klicks auf Youtube. Die beiden Songwriter werden im Kloster Cornberg rein akustisch nur mit ihren Gitarren aufspielen. Als absolute Premiere werden Klaus Adamaschek und Tom Fairnie auch einige Songs gemeinsam spielen. Kartenvorverkauf: Buchgalerie Berge, Steinweg 1, Rotenburg a. d. Fulda, Tel.: 06623-919161 und beim Kulturverein Kloster Cornberg, Telefonnummer 05650 / 92 18 990, per Mail info@kulturverein-kloster-cornberg.de Frau Panitz-Itter, www.kulturverein-kloster-cornberg.de Der Eintritt beträgt für Erwachsene 15,--€, für Schüler und Studenten 12,--€,

    Freitag, 07. Oktober 2022 - 19:30 bis 22:00
    Nacht der Songwriter
  • Sa 5.
    Nov

    Die ‚Goldgräber‘ von THE GOLD MINERS spielen nach dem großen Erfolg in 2021 am Samstag, 05.November 2022 ab 20:00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr) erneut in der Kulturbühne des Klosters Cornberg. Der Kulturverein-Kloster-Cornberg hat die Band bereits zum fünften Mal eingeladen. Die Songs werden auf vielfältigen, akustischen Instrumenten präsentiert mit einem Schwerpunkt in den 60er und 70er Jahren. Daneben finden sich auch aktuellere ‚Goldstücke‘ in originalgetreuen oder auch in eigenen, experimentellen Coverversionen. Die GM legen viel Wert auf mehrstimmigen Chorsatz und bereiten den Gästen einen entspannten Abend mit Klassikern aus der Jugendzeit aber auch mit musikalischen Überraschungen zum Mitsingen oder einfach nur zum genüsslichen Zuhören. Der Ausflug in die Geburtsjahrzehnte der Flower-Power-, Pop- und Rockmusik wird wieder authentisch moderiert. Vom Jazz über Folk, Rhythm-and-Blues bis zum Rock erstreckt sich die Bandbreite der Goldsucher Johannes Gunkel (Gitarre, Bass, Geige), Bernd Raacke (Bass, Gitarre, Kazoo), Michi Hausberger (Akkordeon, Gitarre, Flöten, Glockenspiel) und Dr. Michael Schupmann (Gitarre, Banjo, Mundharmonika). Alle haben bereits langjährige Banderfahrung und spielen zum Teil noch in anderen regional bekannten Gruppierungen. Wer also ein Ohr für 'unplugged and handmade music' hat, sollte am 05.11. nach Cornberg pilgern. Weitere Infos finden sich auf der Band-Homepage unter www.gold-miners.de. Im Vorverkauf gibt es verbilligte Tickets über: http://www.kulturverein-kloster-cornberg.de und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

    Samstag, 05. November 2022 - 20:00 bis 22:00
    Swinging Sixties & more‘ mit THE GOLD MINERS
Zum Seitenanfang